Technikerschule zu Gast an der THD

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Jürgen Vogl | 388 Aufrufe

Kategorien: Ausbildung, Unsere Schule

Technikerschule zu Gast an der THD

Wissenschaftliche Vorträge über die Zukunft der Elektromobilität   

„Ein Stau ist der Optimalfall.“ Diese Aussage des Vizepräsidenten Forschung und Wissenstransfer an der Technischen Hochschule Deggendorf Professor Dr.-Ing. Andreas Grzemba sorgte zunächst bei den Schülern der Technikerschule Deggendorf für Befremden. Diese waren, zusammen mit dem Leiter der Schule StR Wolfgang Schwanzer sowie den Lehrern StR Daniel Melch und StD Jürgen Vogl, gern gesehene Teilnehmer am Deggendorfer Fachsymposium „Elektromobilität der Zukunft“. Sie werteten diese zukunftsweisende Veranstaltung mit einem Informationsstand und der Ausstellung einiger Projektergebnisse entscheidend auf. So stellte insbesondere die Elektrokutsche eine großartige Attraktion für die Besucher dar.

Dr. Grzemba klärte seine zunächst irritierende Aussage rasch auf: Assistenzsysteme im Fahrzeug könnten bei niedrigen Geschwindigkeiten bereits heute autonomes Fahren ermöglichen. Weiteres Schwerpunktthema war die Ladetechnik für Elektro-Fahrzeuge. Die verschiedenen Beiträge wurden vom Moderator Peter Schwierz sehr publikumswirksam eingeleitet und hinterfragt. So konnte bei den Zuhörern trotz der großen Anzahl an Referaten keine Langeweile aufkommen.

Eine wichtige Erkenntnis für die angehenden Techniker war, dass der Umstieg auf Elektrofahrzeuge alleine nicht ausreicht, um die Umweltbelastung dauerhaft zu reduzieren. Vielmehr müsste generell auf ein umweltbewussteres Denken und Handeln geachtet werden. So könnte ein Mobilitätsnetz entstehen, das viele verschiedene Einzelmaßnahmen, wie Fahrgemeinschaften, öffentliche Verkehrsmittel oder Car-Sharing, bündelt. Umweltschonendes Verhalten und der Weg in die Elektromobilität können in eine grüne Zukunft führen.

Während der Pausen wurden die Zuhörer bestens verköstigt und es ergaben sich zahlreiche Gelegenheiten, die vorgestellten Themen zu diskutieren. In der unterrichtlichen Auswertung der Exkursion wurden nicht nur die fachlichen Probleme analysiert, sondern auch die Präsentationstechniken der einzelnen Referenten.

Tobias Schönberger und Matthias Schröck TS1

 

zurück