Techniker werden für sozialen Zweck tätig

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Angela Saller | 362 Aufrufe

Kategorien: Projektarbeit

Techniker werden für sozialen Zweck tätig

Die Schüler konstruieren einen verkehrstauglichen E-Rollstuhl

Das Projektteam, bestehend aus Manuel Baumeister, Silvio Ebner, Michael Handlos und Mario Sonnleitner, unterstützte mit seiner Projektarbeit einen gehbehinderten Asylbewerber. Ammar hatte bei seiner Flucht nach Deutschland ein schweres Schicksal erlitten: Er wurde angeschossen und dabei so stark verletzt, dass er nun an einer schweren Gehbehinderung leidet und auf hochdosierte Schmerzmittel angewiesen ist. Die ehemalige Realschulleiterin Gabriele Groyer wurde durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit auf sein Schicksal aufmerksam. Um ihm den Alltag zu erleichtern, wollte sie ihm ein angepasstes Handbike mit E-Antrieb zur Verfügung stellen.

Wegen der technischen Details wandte sie sich im November des letzten Jahres an die Technikerschule Deggendorf, wo sich rasch ein freiwilliges Projektteam zusammenfand, um ihr Vorhaben umzusetzen. Die vier Schüler aus der aufsteigenden Klasse setzten alles daran, den Umbau so schnell wie möglich durchzuführen und überwanden gemeinsam eine Vielzahl technischer Probleme und Hindernisse.

Eine vorhandene Handbike-Rollstuhl-Konstruktion wurde komplett zerlegt und unter Verwendung selbst entworfener Bauteile neu zusammengesetzt. So wurden einige Komponenten mithilfe eines fortschrittlichen 3D-Druck-Verfahrens geplant und gefertigt. Weil der E-Rollstuhl verkehrstauglich sein musste, spielten auch Sicherheitsvorkehrungen eine wichtige Rolle bei der Projektumsetzung. Das Kernstück des E-Bikes stellt ein leistungsstarker Tretlagermotor dar, der Ammar das Antreiben des Gefährts erleichtern soll.

Finanziert wurde das Vorhaben durch viele großzügige Sponsoren, wie den Kabarettisten Maxi Schafroth, der einen Teil seines Erlöses aus einem Auftritt in Passau spendete. Die Projektgruppe sowie die beteiligten Lehrkräfte waren zu diesem sehr unterhaltsamen Abend eingeladen. Daneben übernahm auch der Förderverein der Schule die Kosten für viele der verbauten Teile, so dass das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Michael Handlos

Das Bild zeigt von links Schulleiter OStD Ernst Ziegler, Frau Groyer, Die Schüler und StR Wolfgang Schwanzer mit Ammar.

zurück