Hochwertig und einzigartig

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Jürgen Vogl | 189 Aufrufe

Kategorien: Unsere Schule

Hochwertig und einzigartig

Abschluss der Technikerschule

 

Deggendorf. Der Abschluss von zwölf Absolventen der Technikerschule Deggendorf, Fachschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität, wurde heiter und ausgelassen im Gasthaus „Zur Knödelwerferin“ gefeiert. Drei von ihnen konnten sich außerdem für ihre guten Leistungen über einen Meisterpreis freuen.

 

Bilder spannender Projekte, mit denen sich die Auszubildenden zwei Jahre beschäftigt hatten, hatte der Leiter der Technikerschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität StR Wolfgang Schwanzer im Gepäck. „Ihr wusstet gar nicht recht, auf was ihr euch da einlasst, habt vorher schon Geld verdient, aber der Wille zur Weiterbildung war trotz der Durststrecke da.“, erinnerte er sich zurück. Voraussetzung für die einzigartige Ausbildung seien eine abgeschlossene Berufsausbildung und ein Jahr Berufserfahrung. Tolle Projekte hätten die gemeinsame Zeit geprägt, wie die Modifizierung einer Elektro-Ape, die Weiterentwicklung des Nachbaus einer historischen Elektrokutsche oder das Erstellen eines Fotokalenders. „Nutzt eure hochkarätige Ausbildung und baut darauf auf.“, riet er seinen Absolventen. „Ihr seid die perfekten Fachleute, die Deutschland derzeit braucht.“

 

„Heute ist einer der wichtigsten Tage in Ihrem Leben.“, bestätigte THD-Vizepräsident Professor Waldemar Berg. „Sie haben zwei Jahre investiert und das hat sich offenbar gelohnt.“ Allerdings bedeute der Abschluss jetzt keinen Abschluss der beruflichen Bildung, sondern man müsse sich fragen, was nun als Nächstes kommt. „Wer neugierig bleibt, der wird berufliche Erfüllung finden.“, so Berg. „Egal, was Sie anstreben, tun Sie es richtig und seien Sie mit Herz dabei, wachsen Sie mit Ihren Herausforderungen – Sie werden nur dann weiterkommen, wenn Sie Freude an dem haben, was Sie tun.“

 

Rührend war die Ansprache von Schülersprecher Manuel Baumeister, der sich nicht nur bei allen Lehrern sehr herzlich und persönlich bedankte, „Noch bei keiner Schule habe ich es erlebt, dass die Lehrer so nah an den Schülern waren.“, sondern vor allem auch bei seinen Mitschülern. „Wir haben hier so viel mitbekommen, aber vor allem zwölf neue Freundschaften – mit euch würde ich sofort wieder zwei Jahre in die Schule gehen.“ Erinnerungen an die gemeinsame Zeit hatte er in einer Fotoshow zusammengestellt.

 

Bevor sie ihre Abschlusszeugnisse überreicht bekamen, „mit denen ihr angeben könnt, ohne rot zu werden“, richtete auch der Schulleiter der Berufsschule I Deggendorf OStD Ernst Ziegler noch ein paar Worte an die Absolventen. „Ihr habt einen hochwertigen und vor allem einen einzigartigen Abschluss erworben.“, lobte er. „Sie haben Mut bewiesen, denn es erfordert Überwindung, aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis herauszugehen und etwas völlig Neues zu wagen.“ Den Schülern eröffne sich nun ein Themenfeld, das hochaktuell ist und dessen Potential sich erst in der Zukunft voll entfalten werde. „Für diejenigen unter Ihnen, die mit dem Zeugnis auch die Fachhochschulreife erhalten haben, könnte dies auch eine wertvolle Option sein.“, so Ziegler weiter. „Aber egal, was Sie anpacken, Ihre beruflichen Perspektiven sind hervorragend.“

 

Die Fachschulreife und die Kompetenz Elektrotechnische Fachkraft haben Silvio Ebner und Thomas Lindner erworben. Zusätzlich die Fachhochschulreife Manuel Baumeister, Michael Karsten, Andreas Moosburger, Franziska Nagler, Laurin Roth, Volker Schuller und Mario Sonnleitner. Meisterpreise für ihre guten Leistungen erhielten Theodor Kreileder, Thomas Resch und Michael Handlos, der als Klassenbester auch noch ein Multimeter von der Schule als Geschenk überreicht bekam. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte die Band „Ois leiwand“ mit Hits, wie „An am Abend so wia heid“ oder „Unterm Kastanienbaum“ von der Spider Murphy Gang.

 

 

Das Bild zeigt die Absolventen und Ehrengäste der Fachschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität der Technikerschule Deggendorf (vorne, v. l.): Vizebürgermeister Hermann Wellner, stellvertretender Landrat Roman Fischer, ehemaliger Schulleiter Bartholomäus Sagstetter, Franziska Nagler, Schülersprecher Manuel Baumeister, Thomas Lindner, Professor Waldemar Berg, Schulleiter Ernst Ziegler, (hinten, v. l.) Theodor Kreileder, Michael Handlos, Andreas Moosburger, Studienrat Wolfgang Schwanzer, Mario Sonnleitner, Thomas Resch, Volker Schuller, Laurin Roth, Silvio Ebner und Michael Karsten.

 

Text aus der Deggendorfer Zeitung vom 18. Juli 2018, Foto: Millgramm

zurück